SV Kickers AH - TSV Oberweier AH

Im vierten Spiel gegen den TSV Oberweier wollten unsere Gäste nach zwei Niederlagen und einem Remis endlich einen Sieg einfahren und schon Tage im Vorfeld der Partie war vom Haberacker zu hören, dass man personell aufgerüstet bzw. das Team deutlich mit Spielern aus den Wettbewerbsmannschaften verjüngt hat. Etwa zwei Drittel der TSV–Vertretung war mindestens U 35 sowie noch aktiver Spieler bzw. gerade noch aktiv gewesen.

Ergo war klar, dass wir ein dickes Brett im zweiten Heimspiel des Jahres zu bohren hatten, denn altersmäßig waren nur drei Akteure in dem Bereich an Lenzen, während alle anderen zehn Kickers-Recken die Vierzig überschritten haben und davon die Hälfte an der 50 kratzen oder es schon sind. Wir nehmen die Personalmaßnahme als Kompliment für uns auf, denn so werden wir offensichtlich als starkes AH-Team angesehen. Hinzu kam, dass Andy und Johann verletzungs- bzw. krankheitsbedingt kurzfristig absagten.

Über allem steht das Verhältnis zwischen den beiden AH-Abteilungen und das vierte Aufeinandertreffen stärkte die Bande weiterhin. Auf dem Platz war und ist es immer zu 100% fair und neben dem Platz herrscht sowieso beste Stimmung untereinander. Letztlich war das Wiedersehen eine große Freude und das Rückspiel wurde sofort ins Auge gefasst. Bonne, Gerald und Co., wir freuen uns heute schon auf das Gastspiel bei euch!

In letzter Zeit sind wir mit Anpfiff nicht voll da und die TSVler ließen das Leder in ihren Reihen laufen und setzen die ersten Angriffe. Einer davon wurde zur Ecke geklärt und Marlon unterschätzte die anschließende Hereingabe, so dass ein Kopfball die Gäste nach fünf Minuten in Führung brachte. Es dauerte noch paar Zeigerumdrehungen, in denen wir Ball und Gegner weiter hinterherliefen, ehe sich das Kickers-Team steigerte und die Partie in den Griff bekam. Auf beiden Seiten wurden Torchancen mit schönen Ballstafetten erspielt, aber es sollte ein Abend der Torhüter werden. Der Zerberus aus Oberweier und Marlon in unserem Kasten vereitelten mit tollen Aktionen weitere Tore. Eine Ecke von rechts führte Engin kurz auf Marco aus, der am Strafraumeck nach innen zog und das Spielgerät zum Ausgleich stramm neben den rechten Pfosten setzte. Nun war es ein offenes Spiel mit weiteren Gelegenheiten hüben wie drüben. Leider musste nach zwanzig Minuten Mauri angeschlagen raus und fünf Minuten später folgte Micha ebenfalls verletzt. Nun waren wir aller Wechseloptionen „beraubt“ und die Elf auf dem Platz musste nun durchbeißen. Bis zum Halbzeitpfiff passierte nichts mehr Zählbares, so dass beim Stand von 1:1 die Seiten gewechselt wurden. In der Pause nahmen wir eine durch „Coach Andy“ angeregte Änderung vor und zogen Jakob zurück ins zentrale defensive Mittelfeld, um die Mitte besser zu besetzen. Insgesamt waren uns die Mannen vom Haberacker auch im zweiten Durchgang läuferisch überlegen, aber jeder hielt dagegen und wir kamen ebenso zu unseren Gelegenheiten. Manchmal fehlten ein wenig die Präzision, die Antizipation und das nötige Fortune um aus den sich gebotenen Gelegenheiten Kapital zu schlagen.

Wie es dann so kommt gerieten wir durch einen Konter in Rückstand. Wir waren zu weit aufgerückt und hatten gegen die Schnelligkeit der Angreifer keine Chance. Überlegt schlenzte der TSV-Spieler den Ball aus zwölf Metern in die linke Ecke. Kurz darauf hätte unser sehr gut leitender Referee Werner ein Foul an Kälbes in der Box mit einem Strafstoß ahnden können, aber die Pfeife blieb stumm. Vier Minuten vor dem Ende klatschte ein Schuss von Marco an den Pfosten. Dem großartig parierenden Keeper stand das Aluminium Pate und verhindert den hochverdienten Ausgleich. Kurz vor dem Abpfiff ließen wir uns erneut auskontern und Oberweier legte einen weiteren Treffer nach. Hätten wir so nur am Bodensee gespielt!

Nach dem Spiel freuten sich der Gast über den Auswärtscoup, die Heimmannschaft über die gute Leistung und die vielen Zuschauer unisono über ein sehr gut anzuschauendes Spiel.

Kader: Marlon, Chris, Engin, Jakob, Kevin, Marco, Mauri, Mehmet, Micha, Micha, Ronny, Tobias, Vjeko

 

  • Küche & Co Pforzheim
  • Goldmann Gindenberger
  • Niersberger AG
  • Sanitätshaus Heintz
  • Stadtklar.de
  • Karaman
  • Poco
  • Mevlana Supermarkt
  • DVAG
  • Autohaus-Bossert
  • Fentser-Technik-Korn
  • Elektro Tronser
  • Link Rotter Klein