AH Hallenturnier beim ASV Arnbach

Wer nicht dabei war, kann es kaum nachvollziehen, was in der Neuenbürger Stadthalle über die Bühne ging. So skurril das Gesamtpaket des Trainingsabends am Donnerstag, so ungewöhnlich setzte sich das gestrige Turniergeschehen fort. Schon zu Wochenbeginn kamen Absagen von Mamba und Vjeko, so dass die Personaldecke auf sechs Mann schrumpfte. Viele Telefonate führten nicht zur Kadererweiterung, so fanden wir uns damit ab, den Tank leer fahren zu müssen.

Der 08er Alex Hess erkannte unseren Mangel und wir nahmen sein Angebot mitzuspielen dankend an. Er fügte sich nahtlos ein und war ein wertvoller Bestandteil der gestrigen Equipe. Der Auftakt war miserabel, aber unser Team steigerte sich von Spiel zu Spiel und glaubte auch noch an den allerletzten Strohhalm um ins Semifinale einzuziehen. Dieser wurde ergriffen, denn Aufgeben ist für Spieler im Kickers-AH-Trikot nie eine Option!

Kickers- FV Niefern   0:2

Es ist und bleibt der ungeliebte Gegner schlecht hin und irgendwie sehen wir gegen den FV immer schlecht aus. Vergangenes Jahr konnten wir das Gruppenspiel gegen die Enztäler klar gewinnen, aber diesmal zogen wir zum Auftakt den Kürzeren. Zwar drückten wir der Partie den Stempel auf und hatten immer den Vorwärtsgang drin, aber die Umsetzung war oft fahrig und ungenau. Bei unseren klaren Chancen wurde aus sechs, sieben Metern nicht der Abschluss gesucht, sondern noch einmal quer und wieder quer gespielt. So lange bis die mit Klauen und Zähnen verteidigenden Kontrahenten die Situationen bereinigen konnten. Ausgerechnet Eddy Reich traf für Niefern, als ein Schuss von Micha geblockt wurde und keine Absicherung da war. Er lief alleine auf Marlon zu und vollstreckte. Auf den Ausgleich drängend warfen wir alles samt Keeper nach vorne und kassierten per Weitschuss noch einen weiteren Treffer. Angesäuert nahm der rot-weiße Tross Platz auf der Tribüne.

Kickers – FC Unterreichenbach   1:2

Mit der Niederlage gegen die schwächste Mannschaft der Gruppe standen wir schon jetzt mächtig unter Zugzwang gegen die gut besetzten Nagoldtäler. Plötzlich zeigte Rot-Weiß ein ganz anderes Spiel und war auf Augenhöhe mit dem FCU. Ein Stellungsfehler von Vladi brachte uns ins Hintertreffen doch Miso konnte ausgleichen. In den Schlusssekunden gab es einen Eckball gegen uns, der die zweite Niederlage einleitete. Die Hereingabe wurde von Michas Hacke so abgefälscht, dass Tobi nicht mehr an den Ball kam und sein Gegenspieler freie Bahn hatte. Konsterniert fanden wir uns auf der Tribüne wieder und debattierten die Sachlage. Die genaue Analyse ergab, dass mit einem Sieg über Simmozheim im letzten Spiel ein Weiterkommen über das Torverhältnis möglich ist, vorausgesetzt Niefern verliert gleichzeitig gegen Unterreichenbach, was sehr wahrscheinlich erschien.

Kickers – TSV Simmozheim   3:0

Mit mindestens zwei Treffern Unterschied sollten wir gewinnen, doch Spielleiter Tobias korrigierte die Differenz auf drei Tore und sollte recht behalten. Er selbst und Miso mit zwei Einschüssen besiegelten die Niederlage der Schwaben und ließen uns ins Halbfinale einziehen, da wir in der Endabrechnung ein Tor besser waren als Niefern.

Kickers – FC Calmbach   0:2

Die Partie gegen Simmozheim forderte personellen Tribut. Der sich mächtig beschwerende Keeper des TSV teilte selbst wie ein Weltmeister aus und eliminierte Vladi und Jan. Ohne Wechsler wären wir gegen Uhl, Rittmann, Boskovic und Co. wohl klarer Underdog, doch Jan willigte zunächst 30 Sekunden und später zwei Minuten Spielzeit ein, während Vladi passen musste. Zu Beginn hielt uns Marlon mit zwei überragenden Paraden im Spiel, ehe sich die Partie ausgeglichen gestaltete. Es wurde eine spannende Angelegenheit und Miso hatte die Hundertprozentige auf dem Fuß. Leider traf er nicht und ein Fehler unsererseits führte zum glücklichen Führungstreffer des FCC. Jan passt in Bedrängnis die Kugel nicht zu Marlon oder Micha zurück und verlor das Spielgerät. Der Konter lief und die Hereingabe sprang Alexander unglücklich ans Bein und von dort ins Netz. Wiederholt eilten wir einem unnötigen Rückstand hinterher, hatten aber keine Großchance mehr, um vielleicht noch zu egalisieren. Bei einem Konter in der Schlussminute konnte Micha alleine auf der Torlinie mit dem langen Bein retten. Leider haderte Miso mit irgendetwas anstatt den Gegner zuzustellen, der dann das zweite Gegentor erzielte.

Kickers – FC Unterreichenbach   5:3

Alle Kickers-Schützen trafen souverän, während ein Unterreichenbacher vergab. Marlon zurrte Platz 3 mit dem Neunmeter fest.

Letztlich war die Stimmung in unseren Reihen am Ende des Tages gelöst und Zufriedenheit kehrte über das Erreichte ein. Auch das Objekt der Begierde ging wieder an die Kickers – der Schinken ist unser! Bei einigen Kaltgetränken war es noch sehr lustig und es wurde viel gelacht. Wir waren, sind und bleiben eine Supertruppe, auch wenn es anfänglich ein wenig hakte. Als letztes Team eines für uns denkwürdigen Turniers traten wir den Heimweg um halb zehn an.

 

 

 

  • Küche & Co Pforzheim
  • Goldmann Gindenberger
  • Niersberger AG
  • Sanitätshaus Heintz
  • Stadtklar.de
  • Karaman
  • Poco
  • DVAG
  • Autohaus-Bossert
  • Fentser-Technik-Korn
  • Wallburg Kältetechnik
  • Elektro Tronser
  • Link Rotter Klein