AH Hallenturnier beim 1. FC Ersingen

Nach der schwachen Platzierung im Vorjahr wollten wir wieder an die Ergebnisse von 2017 und 2018 anknüpfen oder mit ein wenig Fortune ganz vorne landen. Personell sah es danach aus, denn Marlon stand im Kasten und unser Torjäger vom Dienst war zunächst auch im Kader. Leider kam dann doch noch seine Absage und Vladi musste verletzt ebenso die Segel streichen, so dass sich die Kickers-Crew auf sechs Mann reduzierte.

Guten Mutes stellten wir uns der konditionellen Herausforderung von vier Spielen à 14 Minuten in der kleinen Halle, in der es die gesamte Spieldauer hinweg rauf und runter geht. In unserer letzten Partie gegen den haushoch favorisierten Gastgeber hatten wir den Turniersieg in der eigenen Hand, scheiterten jedoch in einer rassigen Auseinandersetzung trotz zweimaliger Führung knapp.

Kickers – FC Germania Singen   6:3

Dritan eröffnete unseren Torreigen und ließ im Laufe der Begegnung noch einen weiteren Treffer folgen. Den drei Toren der Singener Bären setzte Tobi zwei Einschüsse entgegen und Jan sowie Mamba trugen sich mit je einem Treffer in die Schützenliste ein. Die Germania lief immer einem Rückstand hinterher und wenn es bei uns klingelte, konnten wir sofort vorne nachlegen. Schließlich strichen wir verdient den Dreier ein.

Kickers – FC Alemannia Wilferdingen   2:2

Gegen das zweite Remchinger Team taten wir uns schwer und spielten zu behäbig. Dennoch brachte Dritan uns in Front und hätte kurz darauf für die Vorentscheidung sorgen müssen. Er jagte einem Ball auf der rechten Seite hinterher und schob das Leder aus bester Position am leeren Tor vorbei. Die Alemannen schöpften Mut, glichen aus und deren Keeper drehte die Partie mit der Pike zu ihren Gunsten. Letztlich erzielte Micha den Ausgleich. Bei einer Ecke hielt er sich im Rückraum auf und die Kugel landete nach einem Getümmel vor seinem linken Fuß. Überlegt schob er sie neben den linken Pfosten ins Netz. Nach dem Spiel war die Stimmung aufgrund der schwächeren Leistung ein wenig verkatert, hauptsächlich aber weil jeder mit sich selbst haderte.

Kickers – SV Langensteinbach   5:3

Es kann ein befremdliches Gefühl sein, wenn man auf dem Feld steht, sich kaum bewegt hat, eine Minute gespielt ist und das Team mit zwei Toren führt. Dritan und Jan waren von der ganz schnellen Truppe und netzten jeweils einmal ein. Leider fand das keine Fortsetzung und die Karlsbader kamen zum Anschluss, doch Micha stellte den alten Abstand wieder her, ehe die SVler wieder verkürzen konnten. Micha, Dritan und Jan packten noch drei weitere Goals drauf und zurrten den zweiten Sieg fest.

Kickers – FC Ersingen   2:3

Im Rennen um Platz eins mussten wir die Kirchbergjungs bezwingen. Motiviert und konzentriert ging es in unser letztes Gruppenspiel. Zuvor hatten die Gastgeber den SVL mit 6:0 und die Wilferdinger Auswahl mit 8:0 abgefertigt. Es entwickelte sich eine Begegnung auf Augenhöhe und erneut brachte Dritan die Kickers mit einer Energieleistung in Führung, nachdem es schon eine Großchance durch Micha gab. Den Ausgleich steckten wir gut weg und zogen unseren Plan weiter durch. In der Halle war es inzwischen mucksmäuschenstill geworden. Die Zuschauer verfolgten gebannt das Geschehen und erlebten Dritans zweiten Torerfolg in diesem Spiel. Obwohl wir mit Herz und Verstand verteidigten und unser Spiel aufbauten, gelang uns kein weiterer Treffer. Der FCE konnte uns im Umkehrspiel überlaufen, markierte so den Ausgleich und in der Folge gar noch den Siegtreffer. In der Schlussminute warf Rot-Weiß alles nach vorne, aber ein drittes Kickers-Tor blieb uns verwehrt. Schade, dass unsere beste Leistung des Turniers nicht zumindest zu einem Teilerfolg gereicht hat.

Somit erspielten wir uns Rang zwei und durften den für Platz eins vorgesehen Preis entgegen nehmen, da die Gastgeber wie gewohnt auf den Präsentkorb verzichteten. Während manches Team schon vor Siegerehrung geduscht hatte, saßen wir noch zwei Stunden mit Kälbes zusammen, der uns auf mehrere Kaltgetränke einlud. Um halb zehn rollten schließlich die Autos den Kirchberg in Richtung Heimstätte hinab.

 

Kader v.l.:  Marlon, Marco, Micha, Tobias, Dritan, Jan

 

  • Küche & Co Pforzheim
  • Goldmann Gindenberger
  • Niersberger AG
  • Sanitätshaus Heintz
  • Stadtklar.de
  • Karaman
  • Poco
  • DVAG
  • Autohaus-Bossert
  • Fentser-Technik-Korn
  • Wallburg Kältetechnik
  • Elektro Tronser
  • Link Rotter Klein