AH Hallenturnier beim 1.CfR Pforzheim

Der rot-weiße Underdog von der Wilferdinger Höhe zeigte in dem erlesenen Teilnehmerfeld Charakter und von der ersten bis zur letzten Sekunde eine prima Vorstellung, die sich bei der Abendveranstaltung fortsetzte. Besser kann man den SV Kickers fast nicht repräsentieren und dabei ist hervorzuheben, dass wir wieder die Spieler ins Rennen schickten, die Woche für Woche auch bei der Truppe trainieren. Einzige Ausnahme war unser ehemaliger Germania-Kamerad Andi Schnepf, den wir für dieses Event einluden. Klasse war es, dass Roman kurzfristig für unseren unpässlichen Spielleiter einsprang. Nachdem wir in den letzten beiden Jahren schon nach der Vorrunde die Segel streichen mussten, gelang es uns endlich wieder in die Zwischenrunde einzuziehen.

Jeder ging an seine Grenzen, besonders Andy, der sich von einer Erkältung geplagt fürs Team aufopferte. Bedauerlich, dass Ronny und Roman in der Zwischenrunde nicht mehr dabei sein konnten, denn nur in voller Besetzung hat man auf dem Niveau eine Chance die Zwischenrunde zu überstehen. Nach einer tollen Partie gegen die Jungs vom 1.FC Kieselbronn mussten wir gegen Bayern aufgrund der personellen Dezimierung und unseres fortgeschrittenen Alters Tribut zollen.

Bei der Players-Party war der Kickers-Tisch wiederholt der Stimmungsmotor und wir waren zum ersten Mal so zahlreich vertreten, dass der Platz nicht ausreichte. Unsere Torhüterin Nicole war mit von der Partie, der Abteilungsleiter erschien nebst Gattin, Ronnys Freundin gesellte sich später ebenso wie unser Spielleiter in unsere äußerst gut aufgelegte Runde! So soll es sein, denn der Abend ist jedes Mal ein gelungenes Fest! Um ein Uhr, da waren viele Mannschaften schon weg, bin ich gegangen und wie lange die verbliebenen Kickers-Recken noch tagten, erfahren wir am Donnerstag im Training. Ich hoffe nur, dass alle sicher nach Hause gekommen sind.

Kickers – Genuss-Allianz  

Die Vorgabe für die Gruppenphase war, das erste Match zu gewinnen. Die Nationalmannschaft der Winzer und Köche war prominent verstärkt, denn mit Dietmar Hirsch (MSV Duisburg), 90er Weltmeister Guido Buchwald und Chiquinho (Borussia Mönchengladbach) sahen wir uns gestandenen Ballkünstlern gegenüber. Leider waren sie chancenlos, denn gleich nach dem Anstoß klingelte es zum ersten Mal in deren Kasten. Anspiel, Querpass und Marco traf die Kugel optimal und das Leder rauschte ohne eine Umdrehung ins rechte Eck. Was für ein Start! Eine gute Defensivarbeit rund um unseren erneut glänzenden Zerberus hielt die Null. Vorne erhöhte Kälbes nach Querpass von Micha um einen weiteren Treffer, bevor Marco nach jeweiligem Direktzuspiel von Ronny noch zwei Tore oben drauf packte und die Kickers ein erstes Ausrufezeichen setzten!

Kickers – CfR

Das Stadtderby ging an die Gastgeber, die naturgemäß ein ganz anderes Team aufboten als bei Turnieren in der Region. Gegen die ehemaligen Ober- und Verbandsligakicker agierten wir zunächst zu passiv und die Partie verlief auch ein wenig unglücklich. Einen Freistoß spielten die CfR´ler mit einem Doppelpass klasse zu Ende und gingen in Führung. Der zweite Treffer der Blauen war ein Fernschuss, den Andy an den Kopf bekam und unhaltbar abfälschte. Erst jetzt berappelten wir uns und kamen durch einen schönen Schuss von Ronny nach klasse Hackenzuspiel von Andi Schnepf zum Anschlusstreffer. Nun wogte die Auseinandersetzung hin und her, doch leider machte der spätere Gruppensieger mit dem dritten Tor den Sack zu.

Kickers – Lok Leipzig

Die AH-Auswahl des früheren UEFA-Cup-Teilnehmers hätte uns mit fünf Toren Unterschied besiegen müssen, um damit ein Weiterkommen zu erreichen. Im Kickers-Lager war aber klar, dass wir gewinnen wollten. Gesagt getan, aus einer erneut gut organisierten Defensive starteten wir unsere offensiven Attacken. Marco zurrte mit seinem vierten Turniertreffer den Dreier in einem Spiel fest, dass wir von den Chancen her deutlicher hätten gestalten müssen.

Kickers – Kieselbronn

Um im zweiten Zwischenrundenspiel gegen den FCB um das Halbfinale zu spielen, war ein Sieg gegen den FCK Pflicht. Es entwickelte sich ein offenes Spiel, in dem wir am Ende die besseren Torgelegenheiten hatten. Nach einem Querpass von Micha erzielte Andy die Führung gegen seinen Ex-Verein und die Begegnung lief wunschgemäß bis zur Crunchtime. Zwei Minuten vor dem Ende traf der Kieselbronner Angreifer das Spielgerät nicht richtig und es trudelt an Micha und Marlon vorbei ins Netz. Beide Teams suchten die Entscheidung und wir waren am nächsten dran. Eine halbe Zeigerumdrehung vor dem Schlusspfiff entschied sich Kälbes frei vor dem Keeper auf eine Ballmitnahme anstatt direkt abzuschließen. Deshalb rettete ein FCler in höchster Not den Punkt für sein Team. Schade, aber so ist es eben manchmal.

Kickers – Bayern München

Die gute Leistung im Vorspiel ließ uns noch einmal Hoffnung schöpfen, denn mit einem Sieg wären wir weiter gewesen. Leider kam es anders, aber wir sind ja lernfähig. Solange die Münchner den Ball in ihren Reihen laufen ließen, drohte kaum Gefahr. Da wir aber keine Equipe sind, die das Ergebnis von Beginn an verwaltet und auf Nadelstiche lauert, sondern selbst nach vorne spielt, wurden wir im Umkehrspiel ausgehebelt. Die ersten beiden Torchancen hatten wir, konnten aber nicht zustechen. Nach einer Ecke drehte sich der bullige Angreifer um Micha und konnte treffen. Beim zweiten Tor war Kälbes zu spät. Selbiger wurde vor dem dritten Bayern-Tor klar gefoult, aber der Schiri ignorierte die Aktion und leitete somit das Tor ein. Der letzte Einschlag geht eigentlich gar nicht, es war eine Nummer fürs Kuriositätenkabinett. Mehr Dusel geht nicht! Bayern war besser, aber keine vier Tore und in kompletter Teamstärke hätten wir noch ganz anders Paroli bieten können. Ergänzt sei noch, dass die Bayern mit Spielern bestückt waren, die jünger als Jahrgang 1985 waren!   

Ausgeschieden, aber zufrieden aufgrund der gezeigten Leistungen verweilten wir gesellig in der Halle bei ein paar Kaltgetränken, bis unserer Spieler heimwärts zogen, um später im Kulturhaus Osterfeld das Event ausklingen zu lassen. Die Abteilungsleitung ist sehr zufrieden mit der Performance des ganzen Tages und freut sich auf eine Fortsetzung im kommenden Jahr!

Kader:  Marlon, Andy, Andi, Marco, Micha, Micha, Roman, Ronny, Vladi

 

 

  • Küche & Co Pforzheim
  • Goldmann Gindenberger
  • Niersberger AG
  • Sanitätshaus Heintz
  • Stadtklar.de
  • Karaman
  • Poco
  • DVAG
  • Autohaus-Bossert
  • Fentser-Technik-Korn
  • Wallburg Kältetechnik
  • Elektro Tronser
  • Link Rotter Klein