AH Ü45-Hallenturnier beim ASV Arnbach

„Dann gewinnen wir das Turnier halt zu siebt!“, war die Ansage des Abteilungsleiters nach dem Training in der Kabine am Donnerstag nach all den personellen Irrungen und Wirrungen rund um den Kader für das Turnier des ASV Arnbach, hatten wir doch Ausfälle von zwei Kranken, einem Verletzen, einem Urlauber und einem Eingeschnappten zu verkraften. Das ist zwar schade, aber andererseits reizen solche Situationen unseren „Chef de Mission“. Personell wurde entsprechend reagiert und mit unserem ehemaligen Kamerad Baggio konnten wir einen Topspieler dazu gewinnen. Zudem erklärte sich Miso trotz schmerzhafter Prellung auf dem Spann bereit zu spielen. Somit waren wir zu siebt und es wurde ein langer, aber in allen Facetten lohnenswerter Turniertag.

Auch der Schockmoment des Nachmittags ging glimpflich aus. Ein Spieler des Sportclub kippte auf der Tribüne um und erlitt einen Krampfanfall/epileptischen Anfall. Seine Kameraden reagierten prompt und Bauschlotter Kamerad war zum Glück fachkompetent und konnte den Patient versorgen, der nach langen Minuten wieder zu sich kam, aber sicherheitshalber mit dem Sanka abgeholt wurde. Wieso organisierte der Veranstalter keinen Sanitäter  fürs Turnier?

Kickers- ASV Arnbach   2:1

Der letztjährige Turniersieger musste absagen und deshalb sprangen die Gastgeber ein. Ziemlich bald erzielte Marco unseren ersten Turniertreffer und lenkte die Partie in die korrekte Richtung. Leider verpassten wir es nachzulegen und ließen Chance um Chance liegen. Was folgte war klar, der ASV traf zum Ausgleich, doch Miso glich seinen Deckungs-fehler fünf Sekunden vor dem Ende mit dem Siegtreffer aus.

Kickers – FC Unterreichenbach   2:2

Nach etwa zehn Spielen Pause ging es kalt in die Partie gegen die Nagoldtäler. Dass Micha kein gelernter Keeper ist, sah man beim ersten Gegentreffer. Er kam zwar mit der Hand an den Ball, hätte sich aber am Pfosten besser positionieren müssen. Der zweite Treffer des FC  war ein Hammer ins linke obere Eck, aber noch waren sechs Minuten auf der Uhr. Die Rot-Weißen blieben ruhig und konnten durch Miso sowie einem Eigentor zumindest das Remis erreichen.

Kickers – SG Bauschlott/Kieselbronn   3:1

Gegen die gutbesetzten Mannen aus dem Nordwesten des Enzkreises konnten wir mit einem Sieg schon das Halbfinale klar machen. Anknüpfend an die letzten fünf Minuten aus der vorherigen Partie steigerte sich die Kickers-Equipe und legte eine tolle Partie auf die Platte. Bei einem Gegentor konnte Marco dreimal sehenswert den Ball über die Torlinie befördern.

Kickers – FV Niefern   3:1

Analog zum Spiel gegen Bauschlott/Kieselbronn lief das letzte Gruppenspiel ab. Für uns ging es um den Gruppensieg und dem entsprechend ging es zur Sache. Mit schönem Fußball und wiederum drei Toren von unserem Knipser filetierten wir die Enztäler, die zumindest ein Ehrentor erzielen konnten.

Kickers – Slavia Pforzheim     5:0

Die serbische Freizeittruppe aus Pforzheim zeigte in der anderen Gruppe gefälligen Fußball und wurde durch das schlechtere Torverhältnis Gruppenzweiter. Entsprechend engagiert machte der Kickers-Express weiter. Der Sahnetag von Marco fand seine Fortsetzung, denn gleich viermal traf er nun. Den Schlusspunkt setzte Miso und das gesamte Team ein deutliches Ausrufezeichen. Ein Fünf-zu-Null in einem Semifinale war eine deutliche Ansage!

Kickers – FC Calmbach    3:2

Schon vor dem Halbfinale hatte Micha zu Tobias gesagt, dass er die Veranstaltung gewinnen will, wenn er schon einmal das Tor hüten muss. Binnen drei Minuten trugen sich Jan und Baggio in die Torschützenliste ein. Spannend wurde die Partie, als wir einmal nicht auf der Höhe waren und keiner die schnelle Ausführung eines Freistoßes und den anschließenden Torschuss blockte. Tor für den FC und noch fünf Minuten auf der Uhr, doch die Kickers blieben unbeeindruckt, vor allem auch, weil Micha kurz nach dem Anschlusstreffer von der Mittelinie den Ball neben den rechten Pfosten in die Maschen setzte. Den Zwei-Tore-Puffer konnten die Schwarzwälder noch einmal verkürzen, aber die Restspielzeit wurde souverän überstanden.

Der von allen Seiten anerkannte und verdiente Turniersieger durfte bei der Siegerehrung zuerst auswählen und entschied sich traditionell für den Schwarzwälder Schinken (2000 Gr.). Im Erfolgsfall ist immer alles toll, aber es sei konstatiert, dass man sich auch vieles erarbeiten kann. Angefangen mit einem gesunden selbstbewussten Auftreten, über das Beiseitelegen von Zweifeln und dem Schielen auf andere Teams. Manch andere wollten sich schon vor dem Turnier mit uns im Halbfinale verabreden. Bescheiden lehnten wir ab und verteilten das Fell erst nach dem Erlegen während der Einladende mit seiner Truppe vorzeitig heim ging. Der Gewinn des Turniers war wichtig für unsere Truppe, der hoffentlich einen nachhaltigen Ruck erwirkt. Ein herzlicher Dank geht an Miso, der trotz Schmerzen zum Erfolg beitrug sowie an Baggio, der fußballerisch seine Klasse und menschlich seinen Charakter einbrachte, als sei er nie weggewesen. Die Kickers sind wieder da!

Kader: Jan, Marco, Micha, Miso, Roberto, Tobias, Vladimir

 

 

  • Küche & Co Pforzheim
  • Goldmann Gindenberger
  • Niersberger AG
  • Sanitätshaus Heintz
  • Stadtklar.de
  • Karaman
  • Poco
  • DVAG
  • Autohaus-Bossert
  • Fentser-Technik-Korn
  • Wallburg Kältetechnik
  • Zurich Kahlert
  • Link Rotter Klein