AH Nachtturnier beim FC Germania Singen

Zum zweiten Mal in Folge mussten wir in Singen nach der Vorrunde die Segel streichen und konnten nicht ins Halbfinale einziehen. Mit dem Schlusspfiff des letzten Gruppenspiels wähnten wir uns aber in Selbigem, doch die Freude währte nur kurz. Kurioserweise und nicht transparent gemacht bekam eine andere Mannschaft den Vorzug, da beim Germanenturnier bei Punktgleichheit nicht das bessere Torverhältnis zählt, sondern der direkte Vergleich, den wir verloren hatten.

Es war eine Achterbahnfahrt der Gefühle, deren steile Talfahrt signifikant in den ersten beiden Gruppenspielen zu begründen ist. Eklatante Fehler wurden produziert, gepaart mit einer unzureichenden Vorbereitung auf das Turnier.

Kickers – Enzberg   0:1

Gegen die technisch und spielerisch limitierten Spieler der Viktoria taten wir uns schwer, auch weil sie sehr robust zu Werke gingen. Leidenschaft ist in Ordnung, aber die Enzberger fielen auch im Lauf der Gruppenspiele durch hartes Einsteigen und Rudelbildungen auf. Wir spielten den Ball zu spät, versemmelten gute Torchancen und wurden kurz vor dem Abpfiff bestraft als die Opponenten einen groben Stellungsfehler nutzten.

Kickers – Göbrichen   2:2

Warum müssen wir bei einer 2:1 Führung in den letzten Momenten einer Partie so offensiv agieren? Anstatt bei eigenem Einwurf Zeit verstreichen zu lassen, drücken wir aufs Tempo und laufen in einen Konter, der noch zu einem Eckball geklärt werden konnte. Aus diesem resultierte der Ausgleich, denn ein FVler köpfte mutterseelenalleine die Kugel ins Netz. Zuvor traf Göbrichen zuerst, aber dann konnten Andy und Hermann nach schönen Spielzügen die Partie drehen, ehe es zu diesem vermaledeiten Schlussakkord kam.

Kickers – Weiler   2:0

Nun hieß es nur noch „Siegen oder Fliegen“ und plötzlich, nach allem Unschönen, dass sich abgespielt hatte, rollte unser Team gewaltig auf das Gehäuse der Kelterner. Vjeko und Andy trafen für unsere Farben gegen den späteren Gruppensieger. Das einzige Manko dieses Spiels war unsere Chancenverwertung. Gut und gerne hätten wir sechs oder sieben Tore machen müssen.

Kickers – Engelsbrand   5:0

Ein Dreier wahrte uns die Chance aufs Weiterkommen, denn der FCE wurde von uns regelrecht auseinander montierte. Herrliche Kombinationen führten zu jeweils zwei Treffern von Andy und Hermann, Vjeko setzte den Schlusspunkt. Weshalb lief es zu Beginn der Veranstaltung nicht so?

Als am Sonntag früh um 01.30 Uhr Ronny und Micha den Ort des Geschehens verließen, waren die Kenner der AH-Szene immer noch über unser Ausscheiden verwundert. Den beiden Kickers Recken war klar, dass nun ein Ruck von gewaltigem Ausmaß durch einen Großteil der Truppe gehen muss!

Kader: Marlon, Andy, Hermann, Marco, Micha, Tobias, Vjeko, Vladi

 

Bericht: IM

 

 

 

 

  • Küche & Co Pforzheim
  • Goldmann Gindenberger
  • Niersberger AG
  • Sanitätshaus Heintz
  • Stadtklar.de
  • Karaman
  • Poco
  • DVAG
  • Autohaus-Bossert
  • Fentser-Technik-Korn
  • Wallburg Kältetechnik
  • Zurich Kahlert
  • Link Rotter Klein