Sponsor

 

- noch frei -

AH Hallenturnier Langensteinbach

Unterm Strich war es eine zufriedenstellende Vorstellung, auch wenn wir gestern nicht den besten Fußball zeigten und nur phasenweise gut gespielt wurde. Die Zufriedenheit resultiert aus mehreren Aspekten. Allem voran blieben alle Spieler in einem doch robust gespielten Turnier unverletzt. Das Viertelfinale zu erreichen gelang starken Teams wie Hagsfeld oder Söllingen zum Beispiel nicht. Die Veranstaltung ist von Jahr zu Jahr stärker besetzt.  Zum Eingewöhnen für das kommende Turnier des CfR war es wichtig, wieder einmal mit der Bande und auf einer großen Spielfläche gekickt zu haben.  Auch der gemeinschaftliche Aspekt war zu beachten, Engins Familie, unsere Jugendleiterin mit Söhnen und Vladi drückten uns von den Sitzplätzen aus die Daumen.

Kickers – SC Wettersbach

Im Auftaktspiel brachte die erste Balleroberung unseren Führungstreffer ein. Vjeko schlenzte das Leder ins rechte Eck, besser kann man nicht starten. In der Folge hätten Andy, Mamba und Micha hätten das zweite Tor und den Sack zu machen müssen, vergaben aber ihre Möglichkeiten. So kam Wettersbach auf und versuchte mit wildem Angriffsspiel einen Treffer zu erzielen. An Marlon gab es aber kein Vorbeikommen, großartig vereitelte er die Versuche des SC. Kurz vor Ende gab der Unparteiische auf Zuruf einen Strafstoß für die Gegner. Tobias sprang die Kugel an die Schulter, die Spieler des SCW monierten lautstark und der Referee pfiff, obwohl er nichts gesehen hatte. Allerdings parierte unser Zerberus den Neunmeter, doch leider ging der Ball von Marlons Arm an die Decke. Den folgenden Freistoß verteidigten wir nicht optimal und kassierten wir den Ausgleich.

Kickers – SV Langensteinbach

Gegen schwache Karlsbader eröffnete Micha den Torreigen. Vjeko traf zweimal, Jan und Engin je einmal. Schöne Tore brachten wir zustande, aber dennoch war das Passspiel immer noch zu holprig und ungenau. Den Ehrentreffer für die Gastgeber leiteten wir selbst ein, als Jan und Ronny an der Bande eine Situation spielerisch lösen wollten, die Kugel aber unglücklich einem Blauen vor die Füße sprang. Weil jener bei seinem Schuss das Spielgerät nicht richtig traf, rollte der Ball im linken Eck über die Linie.

Kickers – TSV Auerbach

Schon ein Unentschieden reichte für den Gruppensieg, aber das sollte nicht unseren Anspruch sein. Die Kontrahenten waren inzwischen stark dezimiert und nahmen Anleihen beim Gastgeber. Fair wurden wir gefragt, ob wir damit einverstanden sind, aber was sollte dagegensprechen. Micha und Tobias erzielten die beiden Kickers-Treffer und Marlon behielt eine weiße Weste. Der Gruppensieg war errungen.

Kickers – ATSV Mutschelbach

Man kann über lang Zeit Pfeile präzise auf die kleinen Felder der runden Scheibe werfen, aber irgendwann kommt ein Moment, da klappt es nicht. Man kann unzählige Male am Schanzentisch den Absprung optimal treffen, aber irgendwann klappt es einmal nicht. Man kann Siebenmeter im Schlaf verwandeln, aber irgendwann passiert der Fehlwurf. So erging es gestern Marlon im Viertelfinale. Immer mit tollen Spielen in unserem Trikot spielend, patzte er gestern zweimal und leitete die Niederlage ein. So was passiert und ist nicht tragisch bei sonst unantastbaren Leistungen. Lieber gestern als kommende Woche!

In den Anfangsminuten lupfte ein ATSVler den Ball an der Mittellinie in den Lauf seines Angreifers. Dieser kam nicht an die Kugel, aber Marlon verschätzte sich und der Heber sprang über ihn hinweg ins Netz. Die Antwort der Kickers ließ aber nicht lange auf sich warten, denn Andy versenkte das Runde im rechten Eck. Die Partie war nun wieder offen und als wir in Überzahl das nächste Tor hätten erzielen können, entschied sich Mamba trotz Überzahl für einen Schuss anstelle eines Abspiels. Den abgefangenen Ball spielte der Keeper schnell nach vorne und Engin sah sich zwei Angreifern gegenüber, die es clever zur erneuten Führung ausspielten. Aber noch war viel Zeit! Doch als Marlon ein für Vjeko gedachtes Zuspiel in die Mitte einen Kontrahenten in den Fuß servierte, war mit dem dritten Gegentreffer die Messe gelesen. Die deutlich verjüngte Mannschaft vom Bocksbach hatte nun endgültig Spaß und kam noch zu zwei weiteren Einschüssen. Verdient zogen wir den kürzeren, abgesehen von den beiden Missgeschicken waren die Mutschelbacher körperlich und läuferisch stärker, während wir unsere Angriffe mit ungenauen Zuspielen im Keim erstickten.

Schon in der Dusche wurde wieder zusammen gelacht und bei zwei Getränkerunden in der Halle das sportliche Abschneiden besprochen. Was mir jedes Mal wichtig ist, dass es untereinander keine Schuldzuweisungen und schlechte Stimmung gibt, eine große Stärke unseres Teams! Denn es gilt: „Du gewinnst nie allein. An dem Tag, an dem du etwas anderes glaubst, fängst du zu verlieren an.“ (Mika Häkkinnen).

Anschließend sahen sich sieben Spieler im Triangel zum Nachtessen wieder und zeigten den hervorragenden Teamgeist der Kickers-AH! Ein herzlicher Dank geht an Engin, Jan und Vjeko für die spendierten Getränke!

Kader: Marlon, Andy, Engin, Jan, Mamba, Micha, Ronny, Tobias, Vjeko

 

 

 

 

  • Hoffenheim
  • Goldmann Gindenberger
  • Pfwlan
  • Niersberger AG
  • Wallburg Kältetechnik
  • Sanitätshaus Heintz
  • Stadtklar.de
  • DVAG
  • Autohaus-Bossert
  • Fentser-Technik-Korn
  • Zurich Kahlert