Sponsor

 

- noch frei -

SV Kickers AH - SV Büchenbronn AH 3:1

Zum dritten Feldspiel dieses Jahr traten wir in reduzierter Besetzung an, da Kälbes im Urlaub weilt, Michele den Schiri-Part übernahm, Vjeko beim Gast auflief und andere Spieler sich nicht meldeten. 

Zudem teilte Hermann mit, dass er erst zur zweiten Hälfte kommen kann. Somit änderte sich die Aufstellung und Mamba rotierte in die Startelf auf eine der beiden Sechser-Positionen. Lars rutschte dafür auf die rechte offensive Seite. Ganz entspannt und bestens versorgt bereitete sich unsere Truppe auf die starke Mannschaft des SV vor.

Pünktlich pfiff Michele die Partie an. Fast ein wenig zu zaghaft wurde die Marschroute von Berni und Micha umgesetzt. Die Höhenstädter sollten sich erst ein wenig austoben und wir erwarteten sie mit einem starken Defensivverbund. Nicht dass wir mauern wollten, aber wir wussten, dass die Rückwärtsbewegung der Gäste nicht die beste ist. Dies wollten wir ausnutzen und mit zunehmender Spieldauer bekamen wir mehr Offensivaktionen. Der eine oder andere Konter wurde gefahren, die Nadelstiche zeigten mehr und mehr Wirkung. Als nach etwa 20 Minuten der gute gegnerische Keeper einen Schuss von Marco sowie den folgenden Nachschuss parierte, musste er sich aber beim dritten Versuch geschlagen geben. Lars war mit gelaufen und konnte abstauben. Immer deutlicher drehte sich nun die Partie, unsere Viererkette stand gut, vor allem Viktor konnte mit seiner Geschwindigkeit viel ablaufen und unzählige Zweikämpfe gewinnen. Überhaupt stimmte das Abwehrverhalten jedes einzelnen Kickers-Spielers. Einige Aktionen später schlug die „Brötzinger Flügelzange“ zu. Micha wurde aus dem Mittelfeld angespielt und nahm Fahrt auf. Seinen vertikalen Pass nahm Knipser an und schlug eine schöne Flanke in die Mitte. Dort wartete Jan, bereit zu vollenden. Jedoch war sein Gegenspieler etwas schneller und beförderte die Kugel selbst in die Maschen. Bis zur Halbzeit hätten wir auch noch das dritte Tor machen können, verwerteten die Möglichkeiten aber nicht.

Und Büchenbronn? Eine klare Chance setzte der Stürmer an den Außenpfosten, alle anderen Bemühungen wurden Beute unserer Defensivspieler. Einziger, aber großer Wehrmutstropfen in Durchgang eins war die Schulterverletzung von Tobias, der zwar bis zum Halbzeitpfiff durchhielt, aber dann ausschied. In einem Laufduell bekam er einen Rempler, stürzte und brach sich das Schlüsselbein. Gute Besserung, Tobi!

Hermann kam für ihn und tauschte mit Lars die Position, was zur Folge hatte, dass auch in Abschnitt zwei kein Wechselspieler zur Verfügung stand. Mit der Führung im Rücken zogen wir das Spiel in die Breite und starteten immer wieder wunderbare Angriffe. Einen davon schloss Vladi mit einem schönen Solo zum dritten Treffer ab. Dynamisch narrte er zwei Gegner, vollendete stramm aus zehn Metern und entschied das Spiel. In der Folge sah man immer wieder den gleichen Ablauf. Büchenbronn rannte sich fest und die Rot-Weißen ließen das Leder breit angelegt und flott laufen. Die Tore Nummer vier und fünf hätten gut und gerne fallen können, aber in der Schlussviertelstunde ließ auch ein wenig die Kraft nach. Marlon verkürzte einmal überragend den Winkel, verhinderte den sicheren Einschuss und dennoch glückte kurz darauf der Ehrentreffer für den SVB. Auf unserer rechten Abwehrseite waren wir zu weit weg vom Flankengeber und im Zentrum wurde ein Stürmer freigelassen, der die Flanke aus fünf Metern unter die Latte bugsierte. Ein Aufbäumen ließen wir nicht zu und hielten uns bis zum Abpfiff schadlos. Zu Buche steht nach starker Leistung ein hochverdienter Erfolg gegen eines der besten Teams aus der Region!  Vielen Dank an alle Spieler und an unseren Referee!

Gut gelaunt und mit viel Gelächter über diverse Sprüche tranken wir ein Kistlein und zwei Meter, die Vjeko spendierte, dessen Spende wir aber Tobi zu verdanken haben. Da die Küche im Vereinsheim schon geschlossen hatte, nahmen wir dort noch ein Getränk und zogen dann zu zehnt zum schnellen Nachtmahl weiter, bevor wir kurz vor zwölf zufrieden Richtung heimatliche Bettstatt auseinander gingen.

Kader: Marlon, Berni, Hermann, Jan, Lars, Marco, Marco, Micha, Ronny, Tobias, Viktor, Vladi

  • Hoffenheim
  • Goldmann Gindenberger
  • Pfwlan
  • Niersberger AG
  • Wallburg Kältetechnik
  • Sanitätshaus Heintz
  • Stadtklar.de
  • DVAG
  • Autohaus-Bossert
  • Fentser-Technik-Korn
  • Zurich Kahlert